Monthly Archives

Juni 2020

Auditieren aus der Ferne: Ratiodata unterstützt Remote-Audit per Microsoft HoloLens

By Allgemein, Nachhaltigkeit

In Zeiten von Corona sind Audits keine einfache Angelegenheit. Wo Vor-Ort-Begehungen notwendig sind, müssen aufgrund der Kontaktbeschränkungen sichere Alternativen eingesetzt werden. Die Ratiodata hat mit der Microsoft HoloLens eine moderne und nachhaltige Lösung gefunden, mit der Begehungen jeder Art vollständig per Remote durchgeführt werden können. Mit dem Mixed-Reality Headset wurde nun auch die Auditierung durch TÜV Rheinland an vier Standorten der Ratiodata durchgeführt.

„Die Microsoft HoloLens bewährt sich täglich in verschiedenen Einsatzszenarien der Ratiodata. Sei es als Support-Tool für unsere Technikerinnen und Techniker oder durch den Ratiodata HoloServices für Remote-Begehungen im Kundenauftrag. Damit die Vor-Ort-Begehungen der Standorte im Rahmen der Auditierung stattfinden konnten, haben wir dem TÜV Rheinland vorgeschlagen, auch hierfür die Microsoft HoloLens einzusetzen“, sagt Andreas Knoll, IT-Produktmanager und Mixed-Reality-Spezialist der Ratiodata.

Ratiodata als Pilot für Remote-Audit beim TÜV Rheinland

Aufgrund der modernen technischen Ausstattung und Expertise der Ratiodata entschied sich TÜV Rheinland beim Remote-Audit für die ISO Zertifizierung 27001 (Informationssicherheit), 9001 (Qualität) und 14001 (Umwelt) für den Einsatz der Microsoft HoloLens. Dadurch war es möglich, das Audit vollständig aus der Ferne durchzuführen. Die beteiligten Standorte der Ratiodata waren Karlsruhe, München, Nürnberg und Frankfurt.

„Durch den Einsatz der Microsoft HoloLens im Rahmen des Remote-Audits konnte auf eine Begehung vor Ort durch die Auditoren verzichtet werden. Die Qualität der Begutachtung war durchaus mit einer physikalischen Begehung vergleichbar“, beschreibt Leadauditor Thomas Kloos den Einsatz. Andreas Knoll: „An den einzelnen Standorten schalteten sich die Prozessverantwortlichen per Microsoft HoloLens dazu. Die Bild- und Tonübertragung klappte hervorragend, sodass das Audit reibungslos per Remote durchgeführt werden konnte.“

Der TÜV Rheinland sieht weitreichende Einsatzmöglichkeiten der Brillentechnologie: „Bei der ‚Begehung‘ mit der Microsoft HoloLens hatte ich das Gefühl vor Ort zu sein, obwohl ich an meinem Schreibtisch saß. Ich konnte Prozesse und Abläufe realitätsnah verfolgen“, so Leadauditorin Ingrid Ludwig.

Neben der störungsfreien Durchführung des Audits, konnte durch das Verfahren auch ein positiver Nachhaltigkeitsbeitrag geleistet werden: „Alleine die Beteiligten der Ratiodata haben dadurch über 2.000 km Stecke und rund 20 Stunden Fahrzeit eingespart“, sagt Nicola Ropohl, Nachhaltigkeitsbeauftragte der Ratiodata.

Bei der Microsoft HoloLens handelt es sich um eine hochauflösende Mixed-Reality-Brille, mit der digitale Inhalte in das Blickfeld des Nutzers projiziert werden können. Per Videoanruf können Teilnehmer zugeschaltet werden und so die gleichen Dinge wie der Nutzer sehen.

Ratiodata spendet hochwertige Laptops an die Mathilde Anneke Gesamtschule in Münster

By Allgemein

Um Schülerinnen und Schüler in Zeiten der Corona-Krise zu unterstützen, spendet die Ratiodata GmbH 45 Laptops an die Mathilde Anneke Gesamtschule in Münster.

„Die notwendige Hardware zum digitalen Lernen ist nicht in allen Familien gegeben. Uns ist die Förderung von Bildungsgerechtigkeit wichtig. Mit der Spende möchten wir den Zugang zum zeitgemäßen Lernen für diejenigen ermöglichen, die es benötigen“, betont Martin Greiwe, Sprecher der Geschäftsführung der Ratiodata, im Rahmen der Spendenübergabe am Freitag.

Das IT-Systemhaus spendet insgesamt 45 hochwertige Laptops der Businessklasse der Marken Dell und HP. Die Spende an die Mathilde Anneke Gesamtschule kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. „Während der digitalen Verlagerung des Unterrichts haben wir schnell erfahren, dass manche Schülerinnen und Schüler zu Hause nicht über die erforderliche Hardware verfügen oder nur einen erschwerten Zugriff haben, da mehrere Familienmitglieder im Haushalt auf die Hardware angewiesen sind“, sagt Schulleiterin Birgit Wenninghoff. „Wir freuen uns sehr über die großzügige Spende der Ratiodata. Die Qualität der Laptops ist ausgesprochen gut. Sie sind toll ausgestattet, mit allem was wir brauchen“, so Birgit Wenninghoff weiter.

Die Laptops wurden in dem Software-Installationscenter der Ratiodata vollständig aufgearbeitet und verfügen über das Betriebssystem Windows 10. Neben der reinen Spende unterstützt die Ratiodata die Mathilde Anneke Gesamtschule auch beim Konfigurieren der Laptops. Martin Greiwe: „Als wir mit Frau Wenninghoff die Details besprochen haben, haben wir schnell gemerkt, dass eine reine Hardwarespende alleine nicht den gewünschten Effekt erzielt, da die Konfiguration der Laptops für die Schule einen erheblichen Aufwand bedeutet. Deshalb unterstützen wir die Schule auch beim Betanken und Installieren der benötigten Software, was zu unserem Tagesgeschäft für unsere Kunden gehört.“

Die Spendenaktion verfolgt langfristige Ziele. Die Geräte sollen auch nach den von Corona geprägten Zeiten für den weiteren Unterricht genutzt werden, besonders in dem Leistungsfach Informatik. Ein Auszubildender der Ratiodata wird die Schule als fachlicher Pate in IT-Fragen unterstützen.

„Damit unterstützt die Ratiodata gleichzeitig die Berufsorientierung an der Schule“, freut sich Inna Gabler von der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen. Und ergänzt: „Mit der Ratiodata holt sich die Schule einen ausbildungserfahrenen Partner in die Klassenzimmer.“ Die Spende legt einen ersten Grundstein für den Aufbau einer Partnerschaft und weitere mögliche Projekte.

Aktion zum Weltumwelttag: Ratiodata gestaltet internen Nachhaltigkeitstag digital

By Allgemein, Nachhaltigkeit

Die Ratiodata GmbH nimmt den Weltumwelttag am 5. Juni zum Anlass, ein Zeichen für mehr ökologisches Bewusstsein zu setzen. Unter dem Motto „Mission: Mobilität“ führt sie erstmals intern den „GreenDay“ durch.

„Der Umweltschutz braucht unser aller Engagement. Wir haben den GreenDay ins Leben gerufen, um die Kolleginnen und Kollegen in der Ratiodata für ausgewählte Nachhaltigkeitsthemen zu sensibilisieren“, sagt Klemens Baumgärtel, Geschäftsführer der Ratiodata.

In diesem Jahr dreht sich der interne Nachhaltigkeitstag rund um das Thema Mobilität. Neben informativen Berichten in Form von Videos und Blogbeiträgen sowie Tipps für nachhaltige Mobilität sind auch Mitmachaktionen geplant: „Beim GreenDay steht nicht nur die reine Wissensvermittlung im Vordergrund. Wir haben auch verschiedene Aktionen geplant, bei denen attraktive Mobilitätspreise, wie zum Beispiel ein Besuch im Kletterpark, gewonnen werden können. So können die Mitarbeiter an einem Mobilitätsquiz teilnehmen, mit einem Fotowettbewerb ein Mobilitätsprojekt in Entwicklungsländern unterstützen oder bei unserer ‚Step-by-Step-Challenge‘ mitmachen. Mit der Challenge möchten wir dazu motivieren, mehr Bewegung in den eigenen Alltag zu bringen. Außerdem stellen wir am 5. Juni unsere neue interne Mitfahrbörse vor“, fasst Nicola Ropohl, Nachhaltigkeitsbeauftragte der Ratiodata, zusammen.

Aufgrund der aktuellen Situation findet der Aktionstag digital statt. Ermöglicht wird die digitale Umsetzung des Nachhaltigkeitstags durch das Social Intranet der Ratiodata. Nicola Ropohl: „Die Ratiodata ist bundesweit aufgestellt und hat neben 14 Standorten und Außenstellen auch über 300 Techniker im Außeneinsatz. Über unser Social Intranet sind wir innerhalb des Unternehmens sehr gut vernetzt und können alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichen. Auf einer eigens für diesen Tag angelegten Seite können sich die Mitarbeiter informieren, untereinander austauschen und sich gegenseitig motivieren.“

In den folgenden Jahren wird der GreenDay als fester Bestandteil in der Ratiodata verankert bleiben und jedes Jahr ein anderes Nachhaltigkeitsthema ansprechen.

Menü


Impressum    Datenschutz      AGB



Ratiodata GmbH - Systemhauspartner der Unternehmensgruppe Fiducia & GAD IT AG

Was können wir für Sie tun?

Tel. +49 69 38076-0 info@ratiodata.de
1